Kostenloser Versand ab einem Warenwert von 34,95 €
DEIN EINKAUFSWAGEN
Kostenloser Versand ab einem Warenwert von 34,95 €
Dein Einkaufswagen ist leer
Kostenloser Versand ZUR KASSE €0,00
Wie wird Propolis hergestellt? Der Produktionsprozess des Propolis
Mon, Oct 14, 2019

Wie wird Propolis hergestellt? Der Produktionsprozess des Propolis

Bevor wir die Herstellung des Propolis beschreiben, ist es wichtig, die Bedeutung dieses sehr starken und natürlichen Konservierungs- und Heilmittels für Bienen hervorzuheben. Propolis ist seit jeher ein wichtiges Konservierungs- und Heilmittel für die Bienen und somit von großer Bedeutung.

Für die fleißigsten Wesen der Natur ist die Propolis-Produktion ziemlich aufwendig, jedoch sehr lebenswichtig. Sie führen ihre biologischen Aktivitäten im Bienenstock seit Millionen von Jahren ohne eine Erkrankung fort, was nur durch Propolis möglich ist. Auch wenn die Wissenschaft schon immer großes Interesse an Propolis gezeigt hat, erleben wir neuerdings eine Wiederentdeckung dieses Wunderprodukts.

In diesem Artikel werden wir zum einen die Herstellung von Propolis untersuchen, und zum Anderen den Produktionsprozess näher betrachten.

Um weitere Informationen zum Propolis zu erhalten schauen Sie sich unsere Webseite an. Was ist Propolis? 

Bedeutung des Propolis für Bienen

Bedeutung des Propolis für Bienen

Für die in Kolonien Lebenden Bienen hat das aus der Natur aufgesammelte und umgewandelte Propolis eine ganz besondere Rolle. Im Bienenstock wird das Propolis für viele verschiedene Zwecke verwendet.

Für eine gesunde Lebensumgebung benötiget eine Bienenkolonie eine Durchschnittstemperatur von 30 Grad und eine relative Luftfeuchtigkeit von 40% - 60%. Dieses Verhältnis ist aber auch ein Risikofaktor. Denn diese Temperaturwerte bieten den perfekte Nährboden für das Wachstum verschiedener Viren, Bakterien und Pilze im Bienenstock.

Durch das von ihnen selbst produzierte Propolis, desinfizieren Bienen ihre Bienenstöcke und schützen diese vor schädlichen Viren, Bakterien und Pilzen. Somit verwenden die Bienen ihr selbstproduziertes Propolis dazu, um ihre Bienenstöcke zu desinfizieren und diese vor schädlichen Viren, Bakterien und Pilzen zu schützen.

Propolis schützt die Bienenkolonie und pflegt ihren Weiterbestand

Propolis schützt die Bienenkolonie und pflegt ihren Weiterbestand

Dank Propolis führen Bienen sowohl eine individuelle-, als auch Bienenstockreinigung durch und regulieren damit gleichzeitig die Temperatur und Luftfeuchtigkeit des Bienenstocks.

Der Winter ist für Bienen die schwierigste Jahreszeit. Sie retten sich von den herausfordernden Bedingungen der Wintersaison durch das Propolis. Die Risse, die in den Bienenstöcken durch die starken Auswirkungen vom Wind und Regen entstehen, werden mit Hilfe von Propolis abgedichtet.

Durch die Abdichtung der Bienenstockinnenwände mit Propolis wird die Innentemperatur und die Feuchtigkeit stabilisiert. Des Weiteren wird der Nachwuchs, während der Brutzeit vor Feuchte und Kälte geschützt.

Bienenstöcke sind immer das Ziel externer Eindringlinge. Die Propolisbeschichtung der Bienenstockinnenwände erzeugt einen rutschigen Boden im Bienenstock. Ameisen, die in den Bienenstock eindringen wollen, werden von Arbeiterbienen mit Hilfe der rutschigen Oberfläche aus dem Bienenstock geworfen. Die größeren Eindringlinge werden zuerst aufgefangen, dann mit Propolis abgedeckt, sozusagen fast mumifiziert, sodass sie nicht vermodern, und dann aufbewahrt. Die Konservierung externer Eindringlinge durch die Beschichtung mit dem Propolis zeigt eindeutig, dass das Propolis eine antibakterielle Funktion hat. Denn die Eindringlinge können durch die Mumifizierung mit dem Propolis keinen Schaden in der Wabe anrichten.

Bienen vertrauen Propolis ihren Nachwuchs an

Während der Brutzeit bedecken Bienen die Bienenstockinnenwände mit Propolis, um den Luft- und Feuchtigkeitsverlust zu verringern und die idealen Umstände für das Wachstum zu verschaffen.

Propolis ist wirksam bei der Reinigung der Wabenaugen. Damit sich die Eier in den Wabenaugen entwickeln können benötigen sie eine sterile Umgebung, die durch das Propolis geleistet wird.

Propolis schützt die Bienen genauso, wie es auch die Bienenstöcke schützt und erhöht die Beständigkeit gegen äußere Faktoren. Beim Sammeln von Pollen und Nektaren, tragen Arbeiterbienen nützliche, sowie auch schädliche Mikroorganismen mit sich in den Bienenstock. Am Eingang des Bienenstockes werden die Arbeiterbienen, die von Außen kommen von den im Inneren tätigen Bienen abgebürstet, um den Bienenstock vor Infektionen zu schützen. Auf diese Weise wird der Mikroorganismenanteil im Inneren, im Vergleich zu der äußeren Umgebung, verringert.

Propolis-Produktion von Bienen

Propolis-Produktion von Bienen

Da Bienen für das Sammeln von Propolis hauptsächlich Baumkronen bevorzugen, ist es ziemlich schwierig dieses Verhalten zu beobachten.Das aus verschiedenen Pflanzen- und Blütenextrakten gewonnene Propolis wird mit Hilfe der Hinterbeine zum Bienenstock getragen und, entweder auf dem Bodenbrett oder hinter dem Flugloch gelagert.

Die hier abgelagerte Substanz ist möglicherweise nicht immer Propolis. Als Propolis wahrgenommene Substanzen wie Farbstoff, Teer, Mineralöl und Glasplaste können ab und an auch in den Bienenstock getragen werden. Daher ist es für die Qualität aller Bienenprodukte wesentlich, insbesondere für Propolis, dass Bienenstöcke nicht in menschlichen Lebensräumen vorkommen.

Reinigung und Lagerung von Propolis

Reinigung und Lagerung von Propolis

Bei der Entnahme des Propolis aus dem Bienenstock, ist es hart und fest. Der erste Schritt ist, dass das Propolis gründlich mit warmen Wasser gereinigt wird. Das auf diese Weise gereinigte Propolis kann in einer Plastiktüte länger als ein Jahr in trockener Umgebung gelagert werden, ohne dass die biologische Wertigkeit verloren geht.

Nach der Entnahme aus dem Bienenstock enthält das Propolis jedoch noch Wachs, welches für den menschlichen Körper unverdaulich ist. Daher muss es vor dem Verzehr extrahiert werden.

Propolisertrag pro Bienenkolonie

Die Arbeiterbienen bringen durchschnittlich 10 mg Propolis pro Sammlung in den Bienenstock.  Der Ertrag an Propolis pro Kolonie liegt zwischen 50 g und 250 g. Das Sammelverhalten von Propolis kann je nach ökologischen Bedingungen und Bienenrassen bis zu 600 Gramm betragen.

Produktionsbeeinflussende Faktoren des Propolis

Bienen fangen ab dem Frühjahr an, Propolis zu sammeln. Die Propolisproduktion ist von äußeren Bedingungen wie Temperatur und Luftfeuchtigkeit abhängig.

Wie sammeln Bienen Propolis?

Die Propolisproduktion ist eine sehr schwierige und anspruchsvolle Arbeit für Bienen. Die Arbeit dauert vom Frühling, mit Beginn der Blütezeit der Bäume, bis zum Herbst an.

Bienen arbeiten sehr selektiv beim Sammeln des Propolis und bevorzugen die Knospen, die in den Baumkronen sind. Das kleisterartige Material wird zuerst mit dem Mund aufgesammelt, dann von den Hinterbeinen aufgenommen, und wenn die höchsttragbare Last erreicht ist, dann zu ihren Bienenstöcken getragen.

Wie sammeln Bienen Propolis

Die Sammelgebiete der Bienen sind ganz entscheidend für die Qualität des Propolis. Denn Bienen können Farbe, Teer und Mineralöle als Propolis wahrnehmen und tragen auch diese zum Bienenstock. Bienenstöcke sollten daher möglichst weit von Wohngebieten und Asphaltstraßen entfernt sein. 

Propolis-Quellbäume

Propolis ist eine dunkle und kleisterartige Substanz, die von Honigbienen produziert wird. Bienen produzieren Propolis, indem sie verschiedene Blumen- und Pflanzenextrakte mit ihren eigenen Enzymen kombinieren, um ihre Bienenstöcke vor äußeren Faktoren zu schützen.

Die primären Pflanzenressourcen für Bienen zur Herstellung von Propolis sind: Ahorn, Haselnuss, Eiche, Erle, Pflaume, Weide, Rosskastanie, Kiefer, Eukalyptus, Kastanie, Pappel, Linde und Esche.

Die schwierigste und wichtigste Mission der Bienen

Das aus verschiedenen Pflanzen- und Blütenextrakten gewonnene Propolis wird mit Hilfe der Hinterbeine zum Bienenstock getragen und, entweder auf dem Bodenbrett oder hinter dem Flugloch gelagert.

Das hier abgelagerte Propolis ist nicht sauber, da es Wachsstücke und verschiedene Reste ansammelt. Um die Kontamination des Propolis zu verhindern und die saubere Produktion von Propolis zu fördern,müssen alternative Wege von Bienenherstellern eingeschlagen werden.

Sammlung des Propolis

Sammlung des Propolis

Der wichtigste Punkt vor der Sammlung von Propolis sollte die Verhinderung einer Kontamination von Propolis mit Wachs, Farbe und anderen Substanzen sein. Der reinste und einfachste Weg Propolis zu sammeln ist die Trap-Methode.

Die Fallen sind kleine Lochplatten, die die Bienenstöcke simulieren. Bienen, die ihre Bienenstöcke vor äußeren Einflüssen schützen wollen, versuchen, die kleinen Löcher in den Fallen zu schließen und gleichzeitig Propolis zu bilden. Dank der Fallen wird das verschmutzte Wachs nicht mit Propolis vermischt, welches die Erntezeit verkürzt und zu einem höheren Produktanteil beiträgt.

Die mit Propolis überzogenen Fallen werden aus dem Bienenstock entfernt und in einer Tiefkühltruhe aufbewahrt. Durch die Kälte wird das Propolis ausgehärtet und durch eine einfache Biegung aus der Falle getrennt.

Produktionsverfahren des Popolis

Produktionsverfahren des Popolis

Innerhalb des Bienenstockes ist Propolis ein festes, ziemlich hartes Material mit dunkelbrauner Farbe. Die Härte des Propolis entsteht durch das Wachs, welches vom menschlichen Körper nicht verdaut werden kann.

Das Wachs wird bei der Herstellung von Bienenstöcken, die auch Schutzmittel der Bienenstöcke beherbergen können, benutzt und kann vom menschlichen Körper nicht verdaut werden. Wenn unser Körper Propolis in seiner rohen Form konsumiert, kann es nur 2 % verdauen und der Rest wird ausgestoßen. Das Wachs muss aus dem Propolis versetzt werden, damit es für den menschlichen Verzehr geeignet ist und verdaubar wird.

Daher werden eine Reihe von Hilfsstoffen verwendet, um Propolis zu extrahieren. Ethanol ist das Material, was Propolis am einfachsten löst und wird deshalb bei der Herstellung verwendet. Zusätzlich werden Glykol und Glyzerin bei der Extraktion von Propolis verwendet.

Was ist Ethanol?

Was ist Ethanol

Ethanol ist ein natürlicher Alkohol, welcher in Früchten wie Orangen, Bananen und Erdbeeren und in sogenannten fermentierten Produkten wie z. B. Essiggurken enthalten ist. Ethanol ist auch ein sehr starkes Lösungsmittel. Als Lösungsmittel wird es auch in der Parfümerieindustrie und in der Herstellung von Vitaminsirupen benutzt.

Weiterhin wird es auch bei der Extraktion von Propolis verwendet. Durch die Extraktion, mit mit Ethanol und Glykol, kommen die nützlichen Komponenten von Propolis für den Menschen zum Vorschein.

Auf dem Propolismarkt gibt es diverse Extraktionsgsmöglichkeiten, um Propolis für die Einnahme bereitzustellen. Eine Möglichkeit ist es Propolis mit Wasser und Olivenöl zu extrahieren. Jedoch ist es so, dass bei dieser Extraktionsform das Propolis sich nicht vollständig auflöst. Somit kann das Propolis nicht all seine Wirkstoffe entfalten. Daher empfehlen Experten aus der Wissenschaft, die Verwendung des mit Ethanol und Glykol extrahierten Propolis.

Produkte die Propolis-Extrakte enthalten

Produkte die Propolis-Extrakte enthalten

Propolis Extrakt Tinktur: können nach Wunsch mit Wasser, Milch, Fruchtsaft und vielen täglichen Lebensmitteln gemischt verzehrt werden. Ist geeignet für den Verzehr von Kindern sowie Erwachsenen.

Propolis Nasenspray: Enthält 5% Propolis.

Propolis Halsspray: Enthält 6% Propolis.

Propolis Honigsirup: Enthält keine Konservierungsstoffe, zugesetzten Zucker und Süßstoffe.

Propolis-Tablette: Enthält Gelée Royale, Blütenpollen und Propolis. Ist reich an freien Aminosäuren, Mineralstoffen, Lipiden, Kohlenhydraten und Vitaminen.

Die Produktionsbedingungen bestimmen die Qualität

Die Fähigkeit von Propolis, seine vorteilhaften Eigenschaften zu entfalten, hängt sowohl von der Produktionsmethode als auch von der Extraktionsmethode ab.

Das speziell von BEE and YOU entwickelte Fairer Handel - Prinzip ist eine Weltneuheit, welches das Propolis und andere Bienenprodukte in der natürlichsten und nützlichsten Form zum Verzehr anbietet.

Was ist das Vertragsmodell?

Das in der Landwirtschaft und in anderen Sektoren realisierte Vertragsmodell wurde durch BEE and YOU auch für die Bienenzucht umgestellt. Das Ziel war zum einen die Professionalisierung von Imkern zu unterstützen, zum anderen dem Verbraucher ein wertvolles und qualitativ hochwertiges Produkt anzubieten.

Vertragsmodell

Im Rahmen des Vertragsmodells der Bienenzucht, werden Bienenprodukte unter kontrollierten Bedingungen und ohne Zwischenhändler hergestellt.

Somit erreichte BEE and YOU die Umstellung eines 'fair trade' Modells in der Bienenzucht und behob die Sorgen des Herstellers bezüglich des Verkaufs ihrer Bienenprodukte. Dadurch können sich die Bienenzüchter komplett der Qualität des Produktes widmen.

Durch das Vertragsmodell bietet BEE and YOU den Produzenten auch Arbeitsgeräte- und Ausbildungsunterstützung. BEE and YOU versichert, dass die von ihnen angebotenen Bienenprodukte nach einer Inspektion vor Ort und einer Qualitätskontrolle dem Verbraucher zum Verkauf angeboten werden.

Die wertvollsten Naturprodukte wie Propolis, Gelée Royale, Pollen, Bienenbrot und Roher honig werden nach einer Analyse von Expertenteams eingekauft. Jede Phase des Produktionsprozesses unterläuft einer ernsthaften und detaillierten Prüfung und, falls das Produkt unter den Erwartungen liegt, wird es nicht gekauft.

-->