Kostenloser Versand ab einem Warenwert von 34,95 €
DEIN EINKAUFSWAGEN
Kostenloser Versand ab einem Warenwert von 34,95 €
Dein Einkaufswagen ist leer
Kostenloser Versand ZUR KASSE €0,00

Das Superfood Blütenpollen

Das Superfood Blütenpollen

Das beliebteste Produkt unter den Bienenprodukten ist der Roher Honig/ Blütenhonig. Aber andere Bienenprodukte sind genauso wichtig wie Honig. Wir haben jedoch nicht genügend Informationen über die Herstellung und den Verbrauch von Propolis, Gelee Royal, Roher Honig, Blütenpollen und Bienenbrot.

Je mehr die Bienenwelt erkundet wird, umso schneller kann die Anzahl der Bienenstöcke festgestellt werden. In diesem Artikel werden wir folgende Fragen beantworten: Was sind Blütenpollen? Wie entstehen Bienenpollen? Wir werden nach Antworten auf Fragen suchen und die chemische Struktur/ den chemischen Gehalt von Bienenpollen genauer untersuchen.

Laut einigen Quellen wurde das Wort Pollen erstmals 1760 vom schwedischen Botaniker Linne verwendet. Pollen ist ein lateinischer Begriff und bedeutet „fein, staubig, mehlig“.

Die Sammlung von Blüten- und Pflanzennektaren ist ein ziemlich wichtiger Prozess für unser Ökosystem. Während die Bienen Nektar von den Blüten sammeln, transportieren sie deren Pollen zu anderen Pflanzen. Sie unterstützen hierbei die Bestäubung von Pflanzen, und sammeln die für ihre Ernährung notwendigen Proteine, Mineralien und Vitamine auf. Pollen ist eine an Proteinen, Vitaminen und Mineralien starke Nahrung, die alleine von Bienen konsumiert wird.

Es wird vermutet, dass Menschen früher auf verschiedenen Bereichen Bienenpollen verwendeten, genauso wie sie in der Antike Propolis verwendeten. Einige Quellen liefern Details darüber, dass alte Griechen, Perser, Chinesen und amerikanische Ureinwohner Bienenpollen konsumierten.

Wenn wir uns bekannte Daten anschauen, stellt sich heraus, dass Bienenpollen in Spanien von arabischen und jüdischen Ärzten zu Behandlungszwecken verwendet wurden. Es wird auch erwähnt, dass das beruhigende Tonikum im ägyptischen Reich aus Bienenpollen gewonnen wurde.

Physikalischen Eigenschaften von Blütenpollen

Physikalischen Eigenschaften von Blütenpollen

Die physikalische Struktur von Blütenpollen kann je nach der gesammelten Pflanzenart variieren. Sogar Pollen der gleichen Pflanzenart können unterschiedliche Formen und Farben haben. Die Größen von Polen sind durchschnittlich zwischen von 6 mm bis 300 mm.

Neuere Forschungen machen es uns heute einfacher ein Bild über die Farbvielfalt der Bienenpollen zu machen. Die Farbpalette von Bienenpollen bewegt sich im Allgemeinen von gelb nach schwarz, von lila nach blau und von grün nach rot. Bienenpollen enthalten kein Chlorophyll, sondern gewinnen ihre Farbe durch Carotinoide.

Was ist Carotinoid: Farbpigmente, die häufig in der Natur vorkommen.

Was ist Chlorophyll? Chlorophyll ist ein grünes biologisches Pigment, das das Licht verschiedener Wellenlängen absorbiert und die Photosynthese in der Pflanze bewirkt.

Es gibt zwei Schutzschichten auf Blütenpollen. Diese heißen Ekzin und Intin. Die Intin- Schicht hat eine semipermeable Struktur; wogegen die Ekzin- Schicht sehr langlebig ist und eine komplexe Struktur aufweist. Daher ist es sehr schwer zu verdauen.

Chemische Eigenschaften von Blütenpollen

Chemische Eigenschaften von Blütenpollen

Blütenpollen sind reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Proteinen. Wie erwähnt decken sie den Nährstoffbedarf der Bienen.

Chemischen Eigenschaften von Blütenpollen können je nach Pflanzenart variieren. Bei der Untersuchung der chemischen Struktur wurden sehr komplexe Ergebnisse erzielt. Deshalb können kaum genau Angaben über die chemischen Eigenschaften von Bienenpollen gemacht werden. Jedoch kann man Aussagen über die Nährstoffe in Blütenpollen aufzeigen.

Durchschnittlich sind etwa 25% des Bienenpollens ein Protein mit mindestens 18 Aminosäuren. Außerdem enthalten Bienenpollen verschiedene Vitamine, 28 verschiedene Mineralien, 11 Enzyme oder Coenzyme, 14 Fettsäuren, 11 Kohlenhydrate und Hormone. Zudem ist es auch kalorienarm. Bienenpollen sind auch sehr reich an B-Vitaminen (B1, B2, B3, B5, B6), die für die Fütterung von Honigbienenlarven sehr wichtig sind, und Vitamin C, A, E, Carotinoiden, Folsäuren, Wachstumshormonen und Gonadotropin.

Das chemische Profil des Bienenpollens kann je nach Pflanzenart, aus der es gewonnen wird, variieren. Darüber hinaus spielen klimatische Bedingungen und Lagerungsmethoden eine Rolle bei der Bestimmung der chemischen Eigenschaften von Pollen.

Proteingehalt von Blütenpollen

Proteingehalt von Blütenpollen

Einer der wichtigsten Merkmale von Bienenpollen ist die Proteinreichheit. Der Gehalt an Proteinen in Bienenpollen liegt zwischen 7% und 40%. Dieser Wert ändert sich je nach  der Sammelart der Biene oder der Art der gesammelten Pflanze.

Mineralgehalt von Bienenpollen

Das Mineralprofil der Bienenpollen besteht nicht nur aus pflanzlichen Ölen, sondern weist je nach Erde, geografischer Herkunft und Wachstumsbedingungen große Unterschiede auf.

Im Allgemeinen enthält Bienenpollen Natrium, Kalium, Kalzium, Magnesium, Chlor, Phosphor, Eisen, Kupfer, Mangan, Kobalt und Nickel. Einige dieser Mineralien spielen eine wichtige Rolle für Bienen.

Darüber hinaus ist zu beachten, dass Zink, Mangan, Kalium, Magnesium, Eisen und Kalzium Nährstoffe sind und auch für die Ernährung des Menschen notwendig sind.

Bedeutung von Bienenpollen für die Bienen

Bedeutung von Bienenpollen für die Bienen

Durch Verzehren des Proteins, erfüllen Honigbienen ihre Ernährungsbedürfnisse wie Eiweiß, Fettsäuren, Lipiden, Sterinen, Vitaminen, Mineralstoffen, Kohlenhydraten und weiteren Substanzen. Kurz gesagt, alle Aminosäuren, Fette, Sterine, Mineralien und Vitamine, die für das Überleben von Honigbienen notwendig sind, werden von den Bienenpollen abgedeckt.

Blütenpollen sind auch sehr wichtig für den Weiterbestand der Kolonie. Je nach Größe der Kolonie (numerische Größe) lagern Bienen nicht nur Honig, sondern auch Pollen. Wenn die Pollenmenge gering ist, kann die Kolonie keine Nachkommen hervorbringen.

Wie werden Bienenpollen produziert?

Wie werden Bienenpollen produziert

Wie Bienenpollen produziert werden geht immer mit der Tatsache einher, dass der Zeitpunkt der Pollensammlung einen immensen Einfluss auf die Qualität der Bienenpollen hat.

Um diese Bienenpollen sammeln zu können haben Imker die Trap-Methode entwickelt, die aus Schubladen und Gitterplatten besteht. Diese Fallen sind im Flugloch des Bienenstocks montiert, und Honigbienen, die Pollen von außen bringen, passieren diese Fallen. Bienen sammeln die angehäuften Bienenpollen mit ihren Hinterbeinen auf, fliegen durch die Löcher der Falle und lagern die Pollen in den sogenannten Schubladen der Falle.

Da Bienenpollen ein proteinreiches Produkt sind, sollten sie unter geeigneten Bedingungen gelagert werden. Frischer Bienenpollen können bei Raumtemperatur in wenigen Tagen alle Nährwerte verlieren. Daher muss es bei einer Temperatur von weniger als 45 Grad getrocknet und vor Sonnenlicht geschützt werden. Auf diese Weise gelagert, kann es monatelang anhalten, ohne seine Nährwerte zu verlieren.

Ebenso kann frischer Pollen über einen Zeitraum von durchschnittlich einem Jahr bei einer Temperatur von 5 Grad oder über mehrere Jahre bei -15 Grad gehalten werden, ohne seinen Nährwert zu verlieren.

-->