Kostenloser Versand ab einem Warenwert von €34,95
DEIN EINKAUFSWAGEN
Kostenloser Versand ab einem Warenwert von €34,95
Dein Einkaufswagen ist leer
Kostenloser Versand ZUR KASSE €0,00
Was ist Coronavirus? Wie wird es übertragen?
Thu, Jan 23, 2020

Was ist Coronavirus? Wie wird es übertragen?

Coronavirus: Schützt das Tragen einer Maske vor dem gefährlichen Virus?

Das Tragen von Masken, die in fernöstlichen Ländern üblich ist, ist nach der Coronavirus-Epidemie häufiger geworden.  Insbesondere Menschen, die öffentliche Verkehrsmittel benutzen, verwenden Masken, um Krankheiten wie Coronavirus zu vermeiden. 

Ist das Tragen von Masken denn wirksam ?

Ein Spezialist für Infektionskrankheiten beantwortete die Frage. Dr. William Schaffner sagt in einer Erklärung gegenüber der Wissenschaftsnachrichtenseite Live Science, dass gewöhnliche Operationsmasken nicht gegen Coronavirus wirksam sind.

Sind die N95-Masken gegen das Coronavirus wirksam?

Sind die N95-Masken gegen das Coronavirus wirksam

Es ist bekannt, dass Masken vom Typ N95 gegen das Virus wirksam sind. Der Name der Maske (N95) stammt von ihrer Fähigkeit, mindestens 95% der kleinen Partikel in der Luft zu blockieren.

Laut Spezialist für Infektionskrankheiten Dr.  William Schaffner, sind N95-Masken dicker und weniger nützlich als chirurgische Masken.  Daher werden vor der Verwendung einige wichtige Warnungen ausgegeben.

Laut Schaffner sollte es keine kleine Lücke zwischen der Maske und dem Gesicht geben, damit N95-Masken gegen das Coronavirus zu wirken.

Bei dieser Verwendung erschwert die Maske das Atmen. Es wird auch angegeben, dass es ein klaustrophobisches Gefühl erzeugen kann, wenn sich Feuchtigkeit in der Maske ansammelt.

Laut Schaffner werden Masken vom Typ N95 von Ärzten verwendet, die sich mit Patienten befassen, bei denen ein Coronavirus vermutet wird.

"Es gibt kaum Anhaltspunkte dafür, dass Masken sehr effektiv sind. Der Punkt, an dem Masken am effektivsten sind, besteht darin, dass sie das Risiko verringern, dass kranke Menschen sie tragen und mit anderen infizieren", sagte Jimmy Whitworth, Professor für internationale öffentliche Gesundheit an der Londoner Schule für Hygiene und Tropenmedizin, gegenüber Independent.

Die deutsche Bundeswehr ist auf Corona Mission:

Die deutsche Bundeswehr macht sich bereit für einen Einsatz in China.
Der Airbus der deutschen Luftwaffe soll in Köln abheben und 100 deutsche, die gerade in China festsitzen ausfliegen.

Die Rückkehrer aus dem Coronavirus-Gebiet in Wuhan sollen dann in der Nähe des Frankfurter Flughafens zentral isoliert werden.

Es soll unbedingt vermieden werden, dass die Zurückgeholten hierzulande weitere Menschen anstecken. Das Problem: Es ist nicht auszuschließen, dass sich einige von ihnen ebenfalls mit der neuen Lungenkrankheit infiziert haben. Deswegen die Isolation.

Was sind die Symptome und Vorbeugungsmaßnahmen?

corona virus infographic

Das in der chinesischen Provinz Wuhan auftretenden Krankheit Coronavirus führt zu Krankheiten, die den Tod verursachen können.

Das in Dezember vorgefallene Ereignis, Coronavirus in Wuhan verbreitet sich schnell aus. Krankheitsfälle wurden auch aus China, USA, Thailand, Südkorea und Japan gemeldet.

Nach Ausbruch der Krankheit in verschiedenen Ländern hat die Weltgesundheitsorganisation eine Krisenkonferenz einberufen.

Inzwischen liegt die Zahl der Todesfälle in China aufgrund des Coronavirus bei 9 Personen.

Nach Angaben der Deutschen Nachrichtenagentur (DPA) sind 170 Menschen durch den Coronavirus bis zu diesem Zeitpunkt gestorben. Laut chinesischen Behörden hat die Zahl der von dem Coronavirus betroffenen Menschen 7.000 erreicht. Das Coronavirus taucht am häufigsten bei Menschen in Frühjahrszeit auf.

Sobald man von dem Virus einmal infiziert ist, können sich die Krankheitssymptome erneut bemerkbar machen.

Was ist Coronavirus?

coronavirus

Der Herkunft des Namens Corona stammt aus dem Lateinischen (lat. Corona: Kranz, Krone) und wird durch sein kranzförmiges Aussehen so genannt.

Was sind die ersten Anzeichen des Coronavirus?

Die Symptome sind vergleichbar mit einer Erkältung und machen sich innerhalb von 2 – 4 Tagen bemerkbar.

Die Krankheitsanzeichen von Coronaviurs: Niesen, laufende Nase, Müdigkeit, Husten, Fieber, Halsschmerzen und Atemnot.

Wie kann der Coronavirus übertragen werden?

Das Coronavirus ist eine "zoononische" Krankheit nach Angaben des US-amerikanischen Zentrums für die Kontrolle und Vorbeugung von Krankheiten. Das Virus Korona befindet sich bei den Tieren, kann von Mensch zu Mensch übertragen werden. Deshalb ist es eine große Gefahr für uns Menschen.

Durch den Kontakt von einem infizierten, kann die Krankheit an weiteren Personen übertragen werden.

Man kann sich durch Tröpfcheninfektion anstecken.

Bei der Tröpfcheninfektion gelangen Krankheitserreger die im Rachenraum beim Niesen und Husten durch Tröpfchen an die Luft verbreitet. Anschließend wird es von anderen Menschen über die Schleimhäute aufgenommen. Zum Beispiel durch einen Kuss oder ähnliches.

Tröpfchen können auch an Gegenständen oder Flächen haften bleiben, was auch die Ansteckung verursachen kann.

Da Corona Virus die Fähigkeit zum Mutieren hat, ist es übertragbar.

Wie schützt man sich von Corona Virus?

Die Weltgesundheitsorganisation, empfehlt ungeschützten/ offenen Kontakt mit Tieren zu vermeiden.
Des Weiteren sollte man die Lebensmittel wie Fleisch und Eier ausreichend kochen. Außerdem wird empfohlen den engen Kontakt zu Menschen mit einem Erkältungssymptom zu vermeiden.
Die bestimmten Anzeichen für die Symptome sind: Fieber, Husten, Atembeschwerden und Atemnot.

Die Behandlung gegen Corona Virus

Es gibt keine spezifische Behandlung für Coronaviren.
In meisten Fällen setzen sich die Symptome von selbst ab.
Die Ärzte verschreiben meistens Schmerzmitteln und fiebersenkende Medikamente auf, um die Symptome zu lindern.

Des Weiteren empfehlen die Ärzte, die Räume zwischen durch gut zu lüften. Zudem würde auch ein heißes Bad, die Halsschmerzen und Hustenbeschwerden lindern. Die Betroffenen sollten ausreichend trinken und Bettruhe halten.

Coronavirus-Sorge in Deutschland

Coronavirus-Sorge in Deutschland

Nach der Nachricht, dass sich das Coronavirus in Europa ausgebreitet hat, wurde bekannt gegeben, dass drei Personen in Frankreich die Diagnose Coronavirusbekommen haben. Gesundheitsminister Martin Matz (Staatssekretär für Gesundheit) berichtete am Sonntag, dass in Berlin eine Person wegen Verdachts auf Koronavirus  behandelt wurde.

In der Stellungnahme der DRK-Kliniken wurden die Testergebnisse der Person, die mit Verdacht auf 2019-nCoV behandelt wurden, als negativ ausgewertet.

 

Coronavirus-Alarm in Europa

Nachdem das Coronavirus auch zuletzt in Deutschland  aufgetreten ist, wurden die europäischen Länder vor dem Virus alarmiert.  Ein französisches Ehepaar, die sich vorher in Wuhan befand, wurde in Paris wegen einer Infektion behandelt. Es wurde berichtet, dass eine Person, die in Bordeaux sich mit dem Coronavirus infiziert haben soll, weiterhin behandelt wurde und leichtes Fieber gehabt haben soll.

 

Besondere Vorsichtsmaßnahmen an Flughäfen in Deutschland

In einer Stellungnahme zum Coronavirus des Robert Koch-Instituts wurde festgestellt, dass das Risiko in Deutschland weiterhin gering ist.  Insbesondere an Flughäfen wurden jedoch zusätzliche Maßnahmen ergriffen.

An den deutschen Flughäfen Berlin Tegel und Schönefeld wurden von der Berliner Gesundheitsbehörde deutsche, englische und chinesische Informationsplakate aufgehängt.

Passagiere aus fernöstlichen Ländern (insbesondere China) wurden ausführlich über die Symptome des Coronavirus informiert.

Der Coronavirus wurde neulich zum Ersten Mal bei einer Person im Bundesland Bayern festgestellt.
In einer schriftlichen Stellungnahme des bayerischen Gesundheitsministeriums berichtete eine Person aus der Region Starnberg, dass eine neue Art vom Coronavirus bei einer Person im Bundesland Bayern diagnostiziert worden ist.
Die in der Gesundheits- und Ernährungsabteilung des Landes Bayern gebildete "Infektionsarbeitsgruppe" teilte mit, dass sich diese Person in einem guten Zustand befände. Die Person wurde unter Quarantäne gestellt und überwacht.
Es wurde festgestellt, dass die Personen, die in einem engen Kontakt mit dem Patienten standen, gründlich darüber informiert worden waren und Informationen über mögliche Symptome, Hygienemaßnahmen und die Art der Übertragung des Virus übermittelt worden waren. Das Risiko einer Übertragung des neuen Coronavirus-Typs wird im Bundesland Bayern nun als "gering" eingestuft.

Coronavirus-Sorge in Deutschland

Nach der Nachricht, dass sich das Coronavirus in Europa ausgebreitet hat, wurde bekannt gegeben, dass drei Personen in Frankreich die Diagnose Coronavirus bekommen haben. Gesundheitsminister Martin Matz (Staatssekretär für Gesundheit) berichtete am Sonntag, dass in Berlin eine Person wegen Verdachts auf Koronavirus  behandelt wurde.

In der Stellungnahme der DRK-Kliniken wurden die Testergebnisse der Person, die mit Verdacht auf 2019-nCoV behandelt wurden, als negativ ausgewertet.

 

Coronavirus-Alarm in Europa

Coronavirus-Alarm in Europa

Nachdem das Coronavirus auch zuletzt in Deutschland  aufgetreten ist, wurden die europäischen Länder vor dem Virus alarmiert.  Ein französisches Ehepaar, die sich vorher in Wuhan befand, wurde in Paris wegen einer Infektion behandelt. Es wurde berichtet, dass eine Person, die in Bordeaux sich mit dem Coronavirus infiziert haben soll, weiterhin behandelt wurde und leichtes Fieber gehabt haben soll.

 

Besondere Vorsichtsmaßnahmen an Flughäfen in Deutschland

In einer Stellungnahme zum Coronavirus des Robert Koch-Instituts wurde festgestellt, dass das Risiko in Deutschland weiterhin gering ist.  Insbesondere an Flughäfen wurden jedoch zusätzliche Maßnahmen ergriffen.

An den deutschen Flughäfen Berlin Tegel und Schönefeld wurden von der Berliner Gesundheitsbehörde deutsche, englische und chinesische Informationsplakate aufgehängt.

Passagiere aus fernöstlichen Ländern (insbesondere China) wurden ausführlich über die Symptome des Coronavirus informiert.