Kostenloser Versand ab einem Warenwert von 34,95 €
DEIN EINKAUFSWAGEN
Kostenloser Versand ab einem Warenwert von 34,95 €
Dein Einkaufswagen ist leer
Kostenloser Versand ZUR KASSE €0,00
Was ist Fermentation? Vorteile von fermentierte Lebensmittel
Mon, Nov 11, 2019

Was ist Fermentation? Vorteile von fermentierte Lebensmittel

Chemische Definition der Fermentation: Die chemische Zersetzung eines Stoffes durch Bakterien, Pilze und andere Mikroorganismen, üblicherweise durch Erhitzen und Schäumen.

Der Verzehr von fermentierten Lebensmitteln wird häufig als Bestandteil gesunder Ernährungsempfehlungen angesehen. Fermentierte Lebensmittel und ihre Eigenschaften wurden eigentlich nicht neu entdeckt. Warum liegen also fermentierte Lebensmittel wieder, auf der ganzen Welt, plötzlich so im Trend?
Die Fermentation von Lebensmitteln ist eigentlich eine langjährige Produktions- und Konservierungsmethode. Während die Erfindung des Kühlschranks auf die jüngste Geschichte zurückgeht, haben alte Gesellschaften die Fermentation eingesetzt, um das Verderben von Lebensmitteln zu verhindern. Insbesondere für die schwierigen Wintermonate.

Das Fermentationsverfahren wird derzeit zur Herstellung von Lebensmitteln wie Käse, Wein, Sauerkraut, Joghurt und Kefir verwendet.

Das Fermentationsverfahren

Die Fermentation führt zum einen zum Verzehr von Lebensmitteln ohne, dass sie verfallen, und zum anderen erhöht es die Anzahl der Probiotik. Es wird argumentiert, dass es auf diese Weise auf positiv auf die Regulation der Verdauung und auf das Immunsystem beiträgt.

Die zunehmende Lebensmittelvielfalt hat zum Verzehr einfacher Kohlenhydrate wie Zucker, Mehl und Brot geführt. Während die nützlichen Bakterien in unserer Flora aufgrund neuer Ernährungsgewohnheiten allmählich abnehmen; nehmen im Gegenteil die schädlichen Bakterien zu. Infolgedessen hat die Rate von Volkskrankheiten wie Depressionen, verschiedenen Stoffwechselstörungen und Fettleibigkeit zugenommen.

Also falls Sie sich morgens nach dem Aufwachen mal müde, unglücklich und träge fühlen, kann man eventuell davon ausgehen, dass etwas in Ihrem Darm schiefgeht. Fermentierte Lebensmittel, die besonders im Winter von Kindern konsumiert werden, sind sehr viel wirksamer als Antibiotika, die beim Arztbesuch verschrieben werden.

Fermentierte Lebensmittel und Effekte

Fermentierte Lebensmittel und Effekte

die Fermentation ist gleichzeitig auch ein Säuerungsprozess. Die Säuerung wird durchgeführt, indem lebende Mikroorganismen in ein Lebensmittel gemischt werden und dies sich dann in ein anderes Lebensmittelprodukt verwandelt.
Genau so die sich Milch durch Säuerung in Joghurt verwandelt. Ebenso verwandeln sich Reis, Hirse und Graupe durch Säuerung in Getreidegetränke, die leicht alkoholisch sind. Und durch die Säuerung von Gemüse erhalten wir eingelegtes Gemüse.

Einige der weltweit konsumierten fermentierten Lebensmittel sind: Kefir, Sauerkraut, Käse, NattoKombucha-TeeMiso, Salami, Joghurt, Sauerteigbrot, Bier, Wein und Oliven.

Darüber hinaus gehören Kimchi, Tempeh, Kombucha und Joghurt zu den am häufigsten konsumierten fermentierten Lebensmitteln. Diese Lebensmittel werden besonders von denen, die abnehmen wollen in Ihre Diätmenüs aufgenommen.

Welche Bedeutung haben fermentierte Lebensmittel?

Welche Bedeutung haben fermentierte Lebensmittel

Die Fähigkeit einiger Lebensmittel, gesundheitliche Vorteile zu zeigen, hängt mit der Fermentation zusammen. In dieser Hinsicht kann gesagt werden, dass fermentierte Lebensmittel nützlicher sind als nicht fermentierte Lebensmittel.
Das wichtigste Merkmal der Fermentation ist, dass Lebensmittel von nützlichen Bakterien verdaut werden, bevor sie in unseren Körper gelangen. Die darin enthaltenen lebenden Bakterien tragen zur leichten Verdauung der Nahrung bei, indem sie die Nahrung aufspalten und die Nährstoffaufnahme unseres Körpers erleichtern.

Das gegen Krebs sehr wirksamen Vitamin B und Eisen sind für den Körper schwer verdaulich. Durch den Verzehr von fermentierten Lebensmitteln kann die Aufnahme von nützlichen und schwer verdaulichen Vitaminen und Mineralstoffen wie Vitamin B und Eisen erleichtert werden.

Einige Studien legen fest, dass fermentierte Lebensmittel einen regulierenden Effekt auf das Verdauungssystem haben. In einer 6-wöchigen Studie mit 274 erwachsenen Patienten, bei denen Reizdarmsyndrom diagnostiziert wurde, wurde 125 g Joghurt und ähnliche fermentierte Produkte verabreicht. Am Ende des Prozesses wurde festgestellt, dass der Verzehr von fermentierten Produkten die Reizdarmsyndrom-Symptome wie Völlegefühl und Stuhlfrequenz verbessert.
Weiterhin wurde auch festgestellt, dass der Konsum von fermentierten Produkten verringernde Auswirkung auf Durchfall, Blähung und Verstopfung hat.

Auswirkungen fermentierter Lebensmittel auf das Immunsystem

Auswirkungen fermentierter Lebensmittel auf das Immunsystem

Bakterien, die in unserem Darm leben, haben wichtige Auswirkungen auf das Immunsystem. Fermentierte Lebensmittel sind gleichzeitig auch probiotische Lebensmittel und aufgrund dieser Eigenschaft wird angenommen, dass sie effektive Wirkungen bei Grippe und Atemwegserkrankungen haben.
Fermentierte Lebensmittel sind auch reich an Vitamin C, Eisen und Zink. Eine weitere Untersuchung befasste sich mit diesem Aspekt fermentierter Lebensmittel und stellte fest, dass diese dem Immunsystem behilflich sind.

Effekt fermentierter Lebensmittel auf die Verdauung

Effekt fermentierter Lebensmittel auf die Verdauung

wir hatten erwähnt, dass während des Fermentationsprozesses Lebensmittel von nützlichen Bakterien zersetzt werden. Während der Säuerung zerfallen fermentierte Lebensmittel und werden vom menschlichen Körper leichter verdaut als andere Lebensmittel.

Beispielsweise kann der in Milch enthaltene natürliche Zucker während des Fermentationsprozesses zu einfacherem Zucker wie Glucose und Galaktose verwandelt werden und macht die Milch dadurch leichter verdaulich.
Eine Studie hat festgestellt, dass Kefir eine verbessernde Wirkung auf die Verdauung und Verträglichkeit von Laktose bei Erwachsenen mit Laktose mangel hat.

Fermentierte Lebensmittel und Herzgesundheit

einige Forschungsergebnisse zu fermentierten Lebensmitteln zeigen, dass Probiyotika einen blutdrucksenkenden Effekt haben und den LDL-Cholesterin-Wert, bekannt als schlechtes Cholesterin, senken.

Fermentation von Blütenpollen: Bienenbrot

Fermentation von Blütenpollen: Bienenbrot

jedes Bienenprodukt hat unterschiedliche Eigenschaften und Wirkungen. Um Nutzen aus all diesen Eigenschaften ziehen zu können, sollten PropolisGelee Royal und Blütenpollen unabhängig voneinander verzehrt werden.

Die aus Blütennektaren von Bienen gesammelten Blütenpollen werden als "Superfood" bezeichnet, da es natürliche Kohlenhydrate, Vitamine, Mineralien, Lipide und Aminosäuren enthalten.

Bienen fermentieren den Blütenpollen, sodass sie selbst und Ihre Nachkommen von den Vorteilen der Blütenpollen profitieren können. Auf diese Weise entsteht das Bienenbrot. Bienenbrot ist die fermentierte Form von Pollen.

Durch die Fermentation des Bienenbrotes wird die Außenhülle zerkleinert und wertvolle Inhaltsstoffe werden freigelegt. Wenn wir Pollen als Ei betrachten, repräsentiert Bienenbrot das Innere des Eies.

bienenbrot

Die Fermentation von Blütenpollen ist für Bienen sehr wichtig. Die Bienen, die mit einer speziellen Flüssigkeit, die sie absondern, die äußere Membran der Blütenpollen zersetzen, ermöglichen sowohl die Freisetzung von Vitaminen und Mineralstoffen im Blütenpollen, als auch eine leichtere Verdauung.

Bienenbrot ist ein Naturprodukt, das durch Fermentation von Blütenpollen durch Bienen hergestellt wird und probiotische Eigenschaften aufweist.

Bienenbrot, Propolis, Gelee Royal, Blütenpollen und roher Honig verursachen keine Ablagerungen im Körper, sondern werden auf natürliche Weise verdaut. Daher können sie sowohl im Sommer, als auch im Winter konsumiert werden. Wichtig ist hier die tägliche Dosierung vom Bienenbrot.

Tägliche Verwendung von Bienenbrot sollte bei Kindern über 13 Jahren und bei Erwachsenen 6–12 Stück sein; bei Kindern unter 13 Jahren sollte es bei ca. 3–6 Stück bleiben.

-->